Die Astronomie in der heutigen Zeit

AstronomieDer Begriff Astronomie kommt aus dem griechischen und bedeutet „Beobachtung der Sterne“. Somit ist unter Astronomie die Wissenschaft der Himmelskörper zu verstehen. Darunter fallen nicht nur die Sterne, sondern auch Asteroiden, Planeten, Monde, Galaxien, Galaxienhaufen und Sternenhaufen. Die Astronomie erklärt mit naturwissenschaftlichen Mitteln die Entstehung und Bildung solcher Objekte in dem uns bekannten Universum. Weiterhin werden die Eigenschaften dieser Objekte und auch die der im Weltall auftretenden elektromagnetischen Strahlung untersucht, sowie ein besseres Verständnis des Universums angestrebt.

Die Astronomie findet heutzutage großes Ansehen und ist als Hobby bei Amateurastronomen sehr beliebt. Durch die Tatsache, dass jeder allein mit bloßem Auge gewisse Himmelskörper bei klarem Nachthimmel beobachten kann, fasziniert viele Menschen. Die Entwicklung des Fernrohrs vor etwa vier Jahrhunderten war ein großer Meilenstein für die Astronomie. Durch die immer weiterentwickelten und verbesserten Fernrohre und später Teleskope wurden Beobachtungen und Untersuchungen von Millionen von Lichtjahre entfernten Himmelskörpern möglich. Ein weiterer großer Fortschritt in der Astronomie war die Raumfahrt, wodurch Teleskope ins Weltall geschossen werden konnten und somit die Erdatmosphäre als Störfaktor verschwand. Dadurch konnten erneut viel bessere und detailliertere Aufnahmen von entfernten Objekten gemacht werden.

Welche Fachgebiete gibt es in der Astronomie?

Die Wissenschaft der Astronomie lässt sich im allgemeinen weiterhin in einzelne Fachgebiete unterteilen. Zum Beispiel in die Astrophysik und Astrometrie, die sich mit der Physik in unserem Sonnensystem beschäftigt, die Galaktische und Extragalaktische Astronomie, die unsere Milchstraße und den Aufbau anderer Galaxien und Galaxienhaufen untersuchen und erforschen. Dann gibt es noch die relativistische Astronomie, welche sich z.B. mit Schwarzen Löchern befasst.

Astronomie onlineDie Entstehung, Entwicklung und der Tod von Sternen und die Geschichte des Universums werden jeweils von der Stellar-astronomie und Kosmologie beschrieben. Ebenso ist es heutzutage normal, dass viele dieser Fachgebiete zusammenarbeiten und somit auch Forschergruppen Informationen nicht nur aus einem Fachgebiet beziehen, sondern aus allen, da sie miteinander verbunden sind. Das neueste Fachgebiet ist zur Zeit die Exoplanetologie, welche sich mit Planeten außerhalb eines Sonnensystems befinden, befasst. Aber nicht nur die Zusammenarbeit der einzelnen Fachgebiete der Astronomie hat an Bedeutung zugenommen, sondern auch das Zusammenarbeiten mit anderen Wissenschaften ist heutzutage immer wichtiger geworden. So sind die Geologie und Mineralogie auch für die Astronomie immer wichtiger geworden. Weitere Überschneidungen und Schnittpunkte zu anderen Wissenschaften wären die Philosophie und Theologie mit der Kosmologie, da hier Antworten auf die Fragen zur Entstehung, Entwicklung und dem Ende unseres Universums gesucht werden.